1891
Oetker bringt das Backpulver (Bakin) auf den Markt
Wie so oft in der Geschichte der Lebensmitteltechnologie, íst der Erfinder eines Produktes nicht der, der auch das große Geschäft damit macht. So auch beim Backpulver: Erstmals beschrieben von Justus Liebig, versuchten sich viele Chemiker daran, bekannte Chemikalien so zu mischen, dass diese die benötigte Triebkraft für Gebäck und Kuchen aufwiesen.

In Amerika gelang das schließlich. Dort wurde das Plver allerdings in 250-Gramm-Dosen verkauft.

August Oetker brachte schließlich 1891 sein Backin in einer Bielefelder Apotheke in Tütchern zu 20 Gramm auf den Markt. Das war neu. Jedes Tütchen reichte für ein Pfund Mehl. Der Preis von zehn Pfennig schien niedrig, die Gewinnmarge war allerdings beträchtlich.