1810
Ein Franzose erfindet die Konservendose
1795 setzte Napoleon I. den Preis von 12.000 Goldfranken für die Erfindung eines Verfahrens zum Haltbarmachen von Nahrungsmitteln aus. Der Stratege Napoleon dachte dabei weniger an die Bevölkerung, als mehr an die Armee, die lange haltbare Vorräte benötigte.
Preisträger war der Pariser Konditor und Zuckerbäcker François Nicolas Appert. Apperts hatte eine Methode gefunden, Lebensmittel in Gläsern durch ein Vakuum zu schützen. Bereits 1812 wurden die ersten Proto-Konserven hergestellt. Die ersten richtige Konservenfabriken nahmen ihre Arbeit allerdings erst 1850 auf.

Andere Quellen sehen allerdings Peter Durand als den Erfinder an. Er soll die Kosnservendose ebenfalls 1810 vorgestellt, haben.